Logo
Wettbewerb Interkulturelles Wohnen

Der Bauplatz ist einer von sieben Bauplätzen, welcher im Zuge des Bauträgerauswahlverfahrens „Interkulturelles Wohnen“ Wien 11, „Ehemalige Mautner Markhof Gründe", zur Ausschreibung gelangte. Beide blockartigen Gebäude sind Nord – Süd orientiert. Die Haupausrichtung der Wohnungen ist somit Ost – West. Entlang dieser Fassaden, mit Ausnahme des Gemein-schaftsplatzes und entlang der Nordseite, befinden sich im Erdgeschoß Wohnungen mit kleinen privaten Mietergärten. Der im Westen des Bauplatzes gelegene kurze Baublock wird durch zwei Lichtbrunnen, welche zur besseren Vertikalkommunikation geschoßweise geringfügig versetzt sind, vom Dach bis in das Erdgeschoß mit Licht durchflutet. Zwischen diesen Lichtbrunnen befinden sich der Aufzug und die zum Erschließungsbereich offene Stiege. Die Licht-durchflutete Erschließung sorgt beim Betreten bzw. beim Verlassen der Wohnung für eine freundliche Atmosphäre, verstärkt den Sicherheitsaspekt und trägt zur Kommunikation unter den Bewohnern bei. Der im Osten des Bauplatzes situierte lange Baublock erhält durch den im Inneren gelegenen nach oben hin offenen Lichthof die Möglichkeit einer Belichtung der Stiegenhäuser. Dieser Lichthof bildet im Erdgeschoß den transparenten Übergang zum hofartigen Gemeinschaftsfreibereich. Im Erdgeschoß liegen dem Gemeinschaftsbereich und dem halböffentlichen Grünbereich zugewandt allgemeine Räume, wie Fahrradraum, Kinderwagenraum, Müllraum und Waschküche. Die Baukörper sind als geschlossene Kuben, mit vorspringenden Loggien und kompakten Lochfassaden konzipiert. Die Loggienbrüstungen sind in wenig transparenter Metalllochoptik angenommen. Im Bereich der Loggien wird eine Fassadenbegrünung vorgeschlagen. Die Begrünung beginnt zum Teil im Erdgeschoss und führt, über Schlitze in den Kragplatten der Loggien, entlang der Loggienseitenwände, nach oben. Als Kletterhilfe sind die Loggienseitenwände im Streckmetall geplant. Das Sockelgeschoß wird zum Schutz gegen mechanische Beschädigungen zum Teil mit fix montierten und zum Teil mit beweglichen Streckmetallelementen verkleidet. *) großzügiger Gemeinschaftsbereich im Erdgeschoß als „Herzstück“ der Anlage *) gemeinschaftlich benützte Freibereiche Indoor – Spielräume / Outdoor – Garten *) an individuelle Bedürfnisse anpassbare Wohnräume *) generationenübergreifendes Wohnen, durch zusammenlegbare Wohneinheiten *) jede Wohnung mit zugeordnetem Freiraum Loggien – Terrassen – Balkone *) Bereitstellung einer Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge.

Standort: 1110 Wien
Planung: 2010, Wettbewerb
Geschossanzahl:7
Nutzfläche:8.670 m²