Logo
Seniorenwohnhaus HÜS
(Projektgemeinschaft Architekten Liszt - Langer)

Da zukünftig der Bedarf an Altenbetreuungsplätzen extrem steigen wird und die Betreiberkosten je Heimplatz aufgrund der Überalterung (Betagte und Hochbetrage) stark zunehmen werden, sind neue, wirtschaftliche Modelle für Wohnformen dringend gefragt. Im Gegensatz zu den bestehenden Modellen und analog zu den interantionalen Entwicklungen (z.B. Cohousing) gilt es, neue organisatorische, wirtschaftliche und strukturelle Einrichtungen der Altenbetreuung zu schaffen. Ziel ist es, mit gemischten Strukturen (Singles, Familien und Senioren) generationsübergreifende Wohnnetzwerke zu schaffen, die die ältere Bevölkerung wieder verstärkt in die Gesellschaft integriert. APEKTE:
*) Schaffung von überschaubaren, intimen und identitätsstiftenden Kleinstrukturen von 20 bis max. 40 Wohneinheiten.
*) Schaffung von flexiblen Wohnstrukturen (Wachsen und Schrumpfen von Haushalten).
*) Förderung der sozialen Kontakte und Integration durch die bauliche Ausbildung der Allgemeinflächen als Kommunikationszonen.
*) Schaffung eines barrierefreien Environments.
*) Einsatz einer baubiologischen, ressourcenschonenden, nachhaltigen und somit zukunftsorientierten Bauweise.

Standort: 1140 Wien
Planung: 2004
Geschossanzahl:7
Nutzfläche:2.236 m²